Heidepokalturnier 2018 mit Beteiligung vom Garather SV

Geschrieben von Karl Heinz Scheyk. Veröffentlicht in Erfolge

teilnehmer

Dieses Jahr wurden wir wieder zum Heidepokalturnier vom Wietzendorfer TSV eingeladen, das vom Judoverband Heideregion ausgerichtet wurde. Bedingt durch die diesjährigen Pfingstferien reisten wir vom 25.-27.05.2018 nur mit 13 Personen an, davon 9 Kämpfer/innen.

Übernachtet wurde auf Judomatten in der Halle. Nach einem reichhaltigen Frühstück startete das Turnier am Samstag um 9.30 Uhr mit der Waage. Hier kam es zu einer Verzögerung, da 125 Teilnehmer aus 12 Vereinen gewogen wurden. Im Vorjahr waren es nur 82.

Die Kämpfer waren in 36 Gewichtsklassen von 22 bis 113 kg eingeteilt. 3 der begehrten Pokale gingen an den Garather SV.

Den Heidepokal sicherten sich:

Jan Beekmann, Er ist unser jüngster und leichtester Kämpfer. Er gewann alle Kämpfe, den Zweiten in den letzten Sekunden, im Dritten musste sein Gegner verletzungsbedingt aufgab.

Elizaveta Klauzer hatte nur eine Gegnerin in ihrer Gewichtsklasse, sie gewann ihren Kampf mit einer Wurftechnik und einem anschließenden Haltegriff.

Alev Heinisch konnte sich ebenfalls gegen ihre Mitkämpferinnen behaupten und gewann die Kämpfe in ihrer Gewichtsklasse.

Mit der Silbermedaille wurden folgende Kämpfer belohnt:

Sergio Malyk und Nikita Antoni starteten in der gleichen Gewichtsklasse und trafen direkt im ersten Kampf aufeinander. Überraschend gewann Sergio diesen Kampf. In ihren weiteren Kämpfen gewannen und verloren sie jeweils zwei Kämpf und bekamen somit beide die Silbermedaille.

Mit der bronzenen Medaille wurden ausgezeichnet:

Jana Weritz verlor ihre Kämpfe knapp, einen durch Kampfrichterentscheid.

Adrian Bunjaku kämpfte sehr gut, leider fehlte ihm die Kampfererfahrung. Somit verlor er einen Kampf durch Haltegriffe und im nächsten Kampf lag er einen Punkt zurück.

Lukas von Ahn verlor seinen ersten Kampf in der Verlängerung. Dies kostete ihn viel Kraft, was sich im weiteren Verlauf der Kämpfe nicht besserte, da er gegen höher graduierte Gegner antrat.

Michael Klopsch hatte ebenfalls starke Gegner. Er machte es Ihnen aber nicht leicht und hielt über die gesamte Kampfzeit dagegen, musste sich aber punktemäßig geschlagen geben.

Am Abend nahmen alle gerne die Einladung zum Grillfest an. Es gab zusätzlich Spargel und Kartoffeln, sowie Erdbeeren aus der Region zum Nachtisch. Anschließend fand ein Geschicklichkeitsspiel-Parcour und eine Nachtwanderung statt.

Krönender Abschluss am Sonntag war der Besuch des Heideparks in Soltau, Deutschlands zweitgrößter  Freizeit- und Themenpark.

Text und Foto Katja Güthgemann-Knoop