Nachwuchs- Judoka des GSV auf Erfolgskurs

Geschrieben von Karl Heinz Scheyk. Veröffentlicht in Erfolge

Pokalturnier Nievenheim

Am Sonntag starteten die Judoka des Garather SV beim Kreispokalturnier in Nievenheim. Beim letzten Turnier diesen Jahres in der Altersklasse U 12, gingen 6 Kämpfer an den Start. Den Anfang bei den Mädchen machte Jacqueline Hegener. Ihre beiden ersten Kämpfe gewann sie souverän, musste sich aber gegen die spätere Siegerin geschlagen geben und belegte Platz 2.

 Unsere männlichen U 12 Kämpfer , die ihr erstes offizielles Judoturnier bestritten mussten erstmal eine relativ lange Wartezeit überbrücken, da 380 Kinder angemeldet waren und sich überwiegend auf die U 9 / U 12 verteilten. Nikita Antoni begann bei den Jungen, verlor seinen ersten Kampf, konnte aber den Zweiten für sich entscheiden und belegte den 2. Platz.

 Leo Schmerbach, Niklas Voß, Paul Henschke und Vincent Lummerich hatten alle Gegner, die höhere Gürtel hatten und über mehr Kampferfahrung verfügten.

 Dennoch behaupten sie sich wacker und erreichen alle den 3. Platz auf dem Podest. Unterstützt und angeleitet wurden sie von Nicklas Brill, der seine langjährige Erfahrung weitergeben konnte.

Bild & Text Kaja Güthgemann-Knoop

Silberne Ehrennadel für Norbert Kamps und Rene Barkschat

Geschrieben von Karl Heinz Scheyk. Veröffentlicht in Erfolge

Der Vorstand des Garather Sportverein 1966 e.V. hat am 09.11.2016 den Judoka Norbert Kamps und Rene Barkschat die Silberne Ehrennadel mit Urkunde verliehen.

Norbert Kamps ist Inhaber des 5. Dan im Judo und Rene Barkschat ist Inhaber des 1. Dan Judo und 3. Dan in Juji-Jitsu

Beide Judoka haben sich mit ihre Fachkenntnisse in Praxis und Theorie in Judokreisen einen Namen gemacht. Sie stehen jede Woche auf der Matte, und stehen den Judokas mit Rat und Tat zu Seite. Sie bereiten ihre Schüler auf Kyu oder Dan Prüfungen vor. Norbert Kamps wird im Kreis Düsseldorf beim NWDK als Referent eingesetzt um dort die Judokas auf ihren Schwarzgurt vor zu bereiten. Weil beide sich für den Verein jahrelang eingesetzt haben, wurde ihnen die Silberne Ehrennadel verliehen. Wir möchten beiden zu dieser Ehre unseren Glückwusch aussprechen.

Text Karl Heinz Scheyk

50 Jahre Garather Sportverein und die Judoabteilung war „die Erste

Geschrieben von Karl Heinz Scheyk. Veröffentlicht in Erfolge

Die Judoabteilung des Garather SV begann bereits Anfang März 1967 unter der Leitung von Horst Wodarz mit Unter­stützung der Übungsleiter Klaus David und Karl Heinz Scheyk als erste Abteilung des GSV mit dem aktiven Übungs­be­trieb.

PICT0155

So sahen die Gründer der Judoabteilung1967 aus

Horst          Klaus

Die Erste Trainingsstunde mit Horst Wodarz                                 Die Erste Trainingsstunde mit Klaus David

Damals trainierten ca. 80 Judokas auf einer 5m x 5m großen Matte, die von den Wotan-Werken Düsseldorf gespendet worden war. Schnell stieg das Interesse der Garather an diesem fernöstlichen Kampfsport und damit auch die Mitgliederzahl. Anfang der 70er Jahre erreichte die Abteilung dann sowohl stärkemäßig (über 400 Mitglieder) als auch er­folgsmäßig (u. a. Landes-Mannschafts­meister der Schüler) ihren bisherigen Höhepunkt. Zu dieser Zeit ließen es sich auch andere "hochrangige" Judoka aus der Region, wie z. B. Alfred Meier (mehrfacher Deutscher Meister und Europameister) und Hartmut Riedrich (Deutscher und internationaler Deutscher Meister) nicht nehmen, regelmäßig als Gasttrainer nach Garath zu kommen.

Nachdem Klaus David von Anfang 1972 bis Ende 1973 die Abteilungsleitung übernommen hatte, wurde er von Karl Heinz Scheyk abgelöst.

PICT0247

Erste Judotraining mit Karl Heinz Scheyk

Unter dessen Führung machten die damals erfolgreichsten Judoka des GSV, Falk Fi­scher, Martina Heinze (heute: Martina Wille) und Alexandra Schreiber die u. a. mehrfach deutsche Meisterin, Europameisterin und 1987 sogar Judo- Weltmeisterin wurde, den GSV in Judokreisen auch weit über die Bezirks- und Landesgrenzen hinaus bekannt.

PICT0051

Falk Fischer zurück aus Kuwait mit der Nationalmannschaft

Falk Fischer war mit der Nationalmannschaft nach Kuwait gereist, um mit den Judokas aus Kuwait zu trainieren und einen Vergleichskampf zu machen. Ebenfalls wurden sie im Palast des Königs eingeladen, dort bekamen sie Gastgeschenke übereicht.

Als Erfolgsreicher Judoka wurde Alexandra Schreiber zu einer Ehrung von Oberbürgermeister Josef Kürten ins Rathaus eingeladen.

PICT0701          PICT0703      PICT0696

Josef Kürten begrüßt die erfolgreichen Sportler aus Düsseldorf Alexandra bekommt von Josef Kürten einen Ehrenpreis überreicht

PICT0707          PICT0710

Sie bekommt in ihrem Buch eine Widmung von Josef Kürten eingetragen. Zu dieser Ehrung wurde auch ihr Trainer Karl Heinz Scheyk eingeladen

1973 begann sie beim Garather Sportverein mit dem Judotraining. Sie war eine sehr fleißige Trainingsteilnehmerin, und war schon in der Jugend sehr erfolgreich. In ihrer Judokarriere erwarb sie den

4. Dan.

Ihre Erfolge als aktive Judoka

Hier die größten nationalen und internationalen Erfolge von Alexandra Schreiber:

  • 1981 - Vize-Europameisterin in Madrid bis 66 kg
  • 1983 - Deutsche Meisterin in Langenfeld bis 66 kg
  • 1983 - Dritte bei der Europameisterschaft in Genua bis 66 kg
  • 1984 - Deutsche Meisterin in Langenfeld bis 66 kg
  • 1986 - Dritte bei der Weltmeisterschaft in Maastricht bis 66 kg
  • 1986 - Vize-Europameisterin in London bis 66 kg
  • 1984 - Deutsche Meisterin in Hannover bis 66 kg
  • 1987 - Siegerin German Open Essen bis 66 kg
  • 1987 - Weltmeisterin in Essen bis 66 kg
  • 1988 - Europameisterin in Pamplona bis 66 kg
  • 1989 - Vize-Europameisterin in Helsinki bis 66 kg
  • 1990 - Europameisterin in Frankfurt am Main bis 66 kg
  • 1992 - Deutsche Meisterin in Rastede bis 66 kg
  • 1992 - Dritte bei der Europameisterschaft in Paris bis 66 kg
  • 1992 - Fünfte bei Olympia in Barcelona bis 66 kg

Von 1975 bis Mitte der 80er-Jahre wurde im Trainingsprogramm der Abteilung auch waf­fenlose Selbst­vertei­digung (Jiu-Jitsu) sowie zeitweise japanisches Stockfechten (Kendo), Koreanisches Karate (Taekwon-Do) und Kickboxen angeboten.

Im November 1982 übernahm Peter Psiorz, Anfang 1987 Claudia Hackel und ab März 1991 wieder Peter Psiorz die Leitung der Abteilung. 2012 wurde dann Alfred Knoop für kurze Zeit Abteilungsleiter und seit Ende 2013 lenkt Katja Güthgemann-Knoop erfolgreich die Geschicke der Judokas des GSV.

Auch Gründungsmitglied Karl Heinz Scheyk, heute Träger des sechsten Meistergrades (rot-weißer Gürtel),und Ehrenmitglied des Garather Sportverein steht mit seinen 80 Jahren immer noch regelmäßig dreimal in der Woche

PB230073

                  Übergabe der Urkunde zum 6. Dan durch den Präsidenten des NWDK Matthias Schiessleder                  

Kata Lehrgang Ellerstraße F 033

Karl Heinz Scheyk als Referent für den NWDK 

beim Garather SV und an zahlreichen Wochenenden im Auftrag des Nordrhein-Westfälischen Judoverbandes (NWJV) aktiv auf der Matte.

Während seiner mittlerweile 46-jährigen Tätigkeit als Dan-Träger bildete Karl-Heinz, auch weit außerhalb des GSV, unzählige Judokas aus, bereitete sie auf ihre Prüfungen vor, wurde in vielen Vereinen des Bezirks vom Nordrhein-Westfälischen Dan-Kollegium (NWDK) als Prüfer eingesetzt und ist heute, als stellvertretender NWDK-Vorsitzender im Kreis Düsseldorf alleinverantwortlich für die  Durchführung

der  Prüfungen zum höchsten Schüler-Grad (brauner Gürtel, 1. Kyu-Grad) im Kreis Düsseldorf zuständig. Außerdem verhalf er bisher mehr als über 1000 Judokas zu ihren Dan-Gra­den, indem er die entsprechenden Vorbereitungslehrgänge leitete und dort als Referent aktiv unterrichtete

Parallel dazu wurde er immer wieder als Referen bei Prüferlehrgängen und Übungsleiter aus-und- vorbildungslehrgängen eingesetz und leitete über 12 jahre als Kampfrichterobmann die einsetze der Kampfrichter im Kreis Düsseldorf.

Unbenannt 1

Karl Heinz Scheyk im Einsatz als Kampfrichterobmann

Trainingsprogramm

An vier festen Tagen in der Woche wird für die verschiedenen Altersgruppen ab sechs Jahre ein, dem jeweiligen Ausbildungsstand angepasstes Training angeboten. In acht verschie­denen Trainingsgrup­pen werden die Aktiven von gut ausgebildeten, lizenzierten Übungs­leitern in fernöstlichem Kampfsport unterrichtet. Das Trainingsspektrum reicht hierbei vom Anfängertraining bis hin zum Vorbereitungstraining für Dan-Anwärter (Dan = Meistergrad).

 50 Jahre Garather SV und die Judoabteilung war Seite 6

               
       

 

 

 

 

 

 

 

   

Stadtmeisterschaft am 12.06.2016 in Nievenheim

Geschrieben von Karl Heinz Scheyk. Veröffentlicht in Erfolge

Der Garather SV schickte den Nachwuchs nach Nievenheim um an der Stadtmeisterschaft teil zu nehmen.

2016 Nievenheim

Beide Mädchen kämpften in der Klasse U12. Jana Weritz in der 33 Kg klasse, und Jacqueline Hegener in der 40 Kg klasse. In beiden Gewichtsklassen waren je 4 Teilnehmer. Jana gewann den ersten Kampf, da ihre Gegnerin wegen einer Verletzung aufgeben musste. Ihr Gegnerin im zweiten Kampf könnte sie nicht besiegen, aber den dritten Kampf hat sie für sich entscheiden können und konnte somit den 2. Platz belegt.

Jacqueline hatte dieses mal schwierige Gegnerinnen und musste sich in den beiden ersten Kämpfe teilweise nur knapp geschlagen geben, entschied aber den 3. Kampf für sich und sicherte sich damit Platz 3.

Foto: und Text Katja Güthgemann-Knoop

Judosafari am 11.06.2016

Geschrieben von Karl Heinz Scheyk. Veröffentlicht in Erfolge

In diesem Jahr haben sich die Judoabteilung des Garather SV und Gäste von mehren Vereinen wieder zusammen getan, um die Judosafari 2016 aus zu richten. So konnten wir zusammen die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung auf 30 Judokas erhöhen. Die Organisation dieser Veranstaltung übernahm wieder Katja Güthgemann-Knoop .

Safari 2016

Die Judoka sind bei der Safari bestrebt bei den einzelnen Wettbewerben die höchste Punktzahl zu erreichen. Das heizt   springen, laufen, weitwurf, kämpfen und ein Bild gestalten das Tema war ein Vereinsemblem zu gestalten. Angestrebt wird natürlich der blaue Panter. Leider konnte der eine oder andere sein Ziel nicht erreichen, so das sie mit der grünen Schlange, brauner Bär oder blauer Adler zu frieden waren. Am Ende wurde noch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gab Bratwürstchen und Kuchen, die von den Eltern gespendet wurden. Katja verkündete zum Schluss die Punkte und Abzeichen die jeder erreicht hat.

Durch die Unterstützung der Eltern konnte die Judosafari reibungslos und ohne viel Leerlauf über die Bühne gehen. Bei den Eltern möchten wir uns für die Spende und die Mitarbeit nochmals herzlich bedanken.

Hier die Liste der Garather Judoka

Ergebnislisten Judo Safari 2016

Text: Karl Heinz Scheyk